INTERNATIONAL  INSTITUTE FOR SOCIAL AND ECONOMIC STUDIES 
ABOUT US

Co-founder's info

Walter Schwimmer 

After being a member of the Austrian Parliament (National Council) for 28 years, serving as chairperson of several committees (Justice, Health, Housing and Construction) and deputy leader of his political group (ÖVP - Austrian People's Party), he was elected Secretary General of the Council of Europe.He currently works as a consultant on international relations and European affairs, based in Klosterneuburg near Vienna.He is (honorary) Secretary General of the Maison de la Méditerranée/Fondazione Mediterraneo (Naples) and Chairman of the International Coordination Committee of the World Public Forum - Dialogue of Civilisations.

 

Ana Langović Milićević

Ph.D. is the State Secretary in the Ministry of Education, Science and Technological Development and full professor of management at Faculty of Hotel Management and Tourism, University of Kragujevac. She teaches courses in the field of management, strategic management and intercultural management and she is a member of the Association of Economists and The Entrepreneurship Education and Research Network among the Universities of Central and Eastern Europe – ERENET. She has written a number of papers with national and international importance and several textbooks and monographs.

 

Dragan Bisenić

Currently serving as Ambassador of the Republic of Serbia in Cairo and non resident Ambassador to Oman, Palestine and Sudan since 2011. Prior this appointment, he was Journalist and Editor in most prominent Serbian media, frequently contributing in foreign press. He is also lecturer in Center for Study of USA at Faculty of Political Sciences, Belgrade. He is specialized in Cold war History, US – Soviet relations, nonalignment movement and authored several Books: „From Torch to stake – international aspects of Yugoslav Crises 1991 - 1999“, „Brave Old World – American Elite, Serbia and Yugoslavia 1890 – 1990“, „Shaping Middle East Order – triangle Tito, Nasser, Sadat“ and coauthored biography of Bruno Kreisky.

 

                                                                            Vladimir Kulikov 

                                                                                                                                                                            Secretary General

 

Ph.D. in History, Institute of Oriental StudiesScientific Expert in Social and Political Sciences and International Conferences OrganizerEx-Deputy Director, Institute of Oriental Studies, Russian Academy of Sciences, Moscow; Ex-Executive Director of WPF "Dialogue of CivilizationsSelected publications: “Soviet-Chinese Relations in the Beginning of the 1990s: Inertia and Alternatives”/ in “Asia in the 1990s: American and Soviet Perspectives” (edited by R.A. Scalapino, G.I. Chufrin), Institute of East Asian Studies University of California at Berkeley, 1991, pp. 127–134Co-editor, “The Social History of Post-Communist Russia” (edited by R. Sakwa, P. Dutkiewicz, V. Kulikov), Routledge 2016, 332 pages

 

INTERNATIONAL  INSTITUTE FOR SOCIAL AND ECONOMIC STUDIES

Präambel:

Das Institut ist eine gemeinnützige und unabhängige internationale nichtstaatliche Organisation im Sinne des Europarats-Übereinkommens über die Anerkennung der Rechtspersönlichkeit internationaler nichtstaatlicher Organisationen. 

 Das Institut bekennt sich zu den Grundwerten und Zielen der Charta der Vereinten Nationen, insbesondere dazu, die Grundrechte des Menschen, Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, sowie von allen Nationen zu achten, und geeignete Beiträge zur Entwicklung sozialer Systeme zu leisten, um Probleme wirtschaftlicher, sozialer und humanitärer Art zu lösen.  Das Institut ist insbesondere bereit, Reformbestrebungen beim Uebergang zu Demokratie und Marktwirtschaft zu fördern und zu festigen. 

 Das Institut ist parteipolitisch unabhängig und bekennt sich zum Grundsatz der pluralistischen Demokratie. 

 Das Institut ist national und international zur Zusammenarbeit mit allen Organisationen und Institutionen bereit, die sich zu den gleichen Grundwerten und Zielen der internationalen Zusammenarbeit bekennen. 

 § 1. Name, Sitz und Tätigkeitsbereich: 

 1. Der Verein führt den Namen , in der englischen Version . 

 2. Sein Vereinssitz und sein Verwaltungssitz ist in Klosterneuburg. Er erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich und wird darüber hinaus im Sinne des in der Präambel erwähnten Europarats-Übereinkommens in allen Staaten tätig, aus denen seine Mitglieder kommen und in denen eine Tätigkeit im Sinne seiner Vereinspräambel möglich ist.  Er kann Büros in weiteren Tätigkeitsstaaten, in denen seine Rechtspersönlichkeit anerkannt wird, eröffnen. 

 § 2. Zweck des Vereines: 

 Der Verein dient ausschließlich gemeinnützigen, nicht auf Gewinn gerichteten, wissenschaftlichen Zielen: 

 1.    sozialen und wirtschaftlichen Studien und der Sozial- uns Wirtschaftsforschung. 

 2. dem internationalen Erfahrungsaustausch auf diesem Gebiet. 

 3. der Aus- und Weiterbildung im Bereich von 1 und 2. 

 4. der Entwicklung, Förderung und Teilnahme an Projekten im Bereich sozialer und wirtschatlicher Studien und der Sozial- und Wirtschaftsforschung auf nationaler und internationaler Ebene. 

 5. der Förderung von Reformbestrebungen im Sozial- und Wirtschaftsbereich.

 6. der Förderung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich sozialer Studien und der Sozialforschung. 

 § 3. Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes: 

 Der Vereinszweck soll durch die angeführten ideellen (Abs.1) und materiellen Mittel (Abs.2) erreicht werden. 

1. Als ideelle Mitteln dienen: 

   a. die sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschung, 

   b. die Durchführung des internationalen Erfahrungsaustausches. 

 c. die Durchführung von und die Teilnahme an Kongressen, Symposien, Exkursionen, Seminaren, Kontaktgesprächen, Diskussionsreihen und Meetings, sowie sonstigen Veranstaltungen. 

   d. die Herausgabe und Verbreitung von Publikationen und Informationsschriften 

   e. die Planung und Durchführung von Projekten auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene. 

2. Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch: 

   a. Mitgliedsbeiträge. 

   b. Sponsorenbeiträge. 

   c. Kostenbeiträge zu Studien. 

   d. Erträgnisse aus vereinseigenem Vermögen.

INTERNATIONAL  INSTITUTE FOR SOCIAL AND ECONOMIC STUDIES

MAIN               ABOUT US             RESEARCH & DEVELOPMENT             MEMBERSHIP          NEWS             CONTACTS